npd-bw.de

30.10.2012

Lesezeit: etwa 1 Minute

Brauchtumspflege: Nationaldemokraten feiern Erntedank

Kürzlich fand in Südwürttemberg traditionell die Erntedankfeier des NPD-Landesverbandes Baden-Württemberg statt, die wie immer vom RNF gestaltet wurde. Obwohl der Ort nicht gerade zentral lag und man auch viel über Land fahren musste, um ihn zu erreichen, war der Saal bis auf den letzten Platz besetzt.
Die Tische waren mit herbstlichen Sträußen, bunten Blättern und Kastanien geschmückt - sogar die Bedienung war begeistert. Die Erntekrone aus 4 verschiedenen Getreidesorten bildete den Mittelpunkt des Erntetisches, auf dem Brot, Obst und Gemüse nicht fehlten.
Während wir uns früher oft mit dem Brauchtum zur Erntezeit beschäftigt hatten, stand diesmal die Rede eines ehemaligen Bauern im Mittelpunkt, der - ausgehend von den Problemen der Landwirtschaft heute - einen Bogen spannte über „soziale Gerechtigkeit“ bis hin zu vielen anderen aktuellen Themen wie Moscheebau schon im ländlichen Raum, harsche Kritik an der Fernsehsendung „Bauer sucht Frau“, Biogas-Erzeugung und ihre Auswirkungen auf die Landwirtschaft mit riesigen Maisfeldern, weil durch die zugesagte 20jährige Abnahmegarantie ein sicheres gutes Einkommen erzielt wird, während bei der herkömmlichen Wirtschaftsweise ein größeres Risiko besteht und der Gewinn auf jeden Fall geringer ist. Im Gegensatz zu unseren sonstigen Erntedankfeiern gab es deshalb nach einer Pause die Gelegenheit, Fragen zu stellen.
Edda Schmidt Amt für Kultur- und Brauchtumspflege

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: