npd-bw.de

13.10.2015
Aus dem Ländle

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Systemlinge und Trojaner

Villingen-Schwenningen. Stets dann, wenn es „dem US/BRD-System“ an den Kragen zu gehen scheint, zaubern die Systemlinge ein neues trojanisches Pferd aus dem Hut. Aufgabe: Den sich zu recht aufstauenden Wählerunnmut so zu kanalisieren, daß das Ganze nach wie vor von den Etablierten reguliert und im Griff gehalten werden kann. Hierzu werden regelmäßig neue Blitzableiter installiert. War dies vorgestern der Bund freier Bürger, die Schill-Partei oder sonstwas, so erfüllten die systemgesteuerten (Schlierer läßt grüßen) REPsen gestern ihre Pflicht und leisten dies aktuell jetzt die AfDler. Sinn und Zweck der Übung: Alles tun, damit ja die ungeliebte und immer wieder vom Damoklesschwert des vermeintlichen Verbotes bedrohte NPD möglichst klein gehalten werden kann.
 
Dieses Falschspiel wird seit Gründung der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) - das war bereits am 28. November 1964 - gespielt. Bislang, das muß man neidlos zugestehen, nicht ohne Erfolg. Jeweils kurz vor entscheidenden Wahlen wird eine systemgemacht und –gesteuerte (Ersatz-) Partei mediengerecht in Szene gesetzt. Seitens der herrschenden Clique wird diese dann als (vermeintlich) rechtsradikal und relativ gefährlich dargestellt. Dies alles in der Hoffnung, daß seitens der kritischen Wählerschaft dann eben nicht die für das bestimmende Polit-Machtkartell eigentliche Gefahr – also die NPD – gewählt wird, sondern das jeweils instrumentalisierte Kuckuckskind – derzeit aktuell, die AfD – die Gunst systemüberdrüssiger Wähler erfährt. Seit nunmehr über fünfzig Jahren funktioniert das und sind die Herrschenden – mit Ausnahme der sogenannten Grünen, die aber zwischenzeitlich auch treu-brave Systemler sind – schön und ungestört unter sich geblieben.
 
Wer das alles nicht so richtig durchschaut bzw. wahrnehmen kann/will soll sich nur mal die politische Vergangenheiten der jeweiligen parteilichen Systemkinder vornehmen: Mit ganz wenigen Ausnahmen haben alle bestimmenden Leute ihre politischen Lehrjahre bei einer der etablierten BRD-Systemparteien absolviert. Alles Zufall – oder was!?
 
Schade nur, daß es immer wieder gutgläubige Mitglieder und Wähler gibt, die das miese Spiel der Machthaber nicht durchschauen, ihnen auf den Leim gehen und diese Falschspieler auch noch mittels ihrer Stimmen unterstützen. Der Katzenjammer kommt dann regelmäßig nach der jeweiligen Wahl.
 
Schlußbemerkung:Wer, wie die NPD, seit über fünfzig Jahren den Kopf für die berechtigten Interessen der Deutschen und ihres Landes hinhält und dafür auch noch – immer mal wieder – verboten werden soll, kann kein Systemling sein. Der kann nur echt sein. Der hat es daher auch verdient, gewählt zu werden. Echte Deutsche wählen echte Deutsche – Demokraten wählen Nationaldemokraten! NPD:Verboten gut!
 
Mit echten Grüßen
 
Jürgen Schützinger – Kreis- u. Stadtrat
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: